ReadIn

„ReadIn“ ist der konventionelle Vorgange des Lesens: die Augen Tasten das Gedruckte ab. Egal ob auf Papier gedruckt oder in Buchstabendruckform als digitalisiertes E-Book. Zensur-Verlag plant beide Kanäle zu bedienen.
Print
Zensur-Verlag plant eine dem E-Book gegenüber preislich konkurrenzfähige Paperback Version. Wir denken, dass dies möglich sein muss.
Ausgenommen sind Hardcover Versionen mit Illustrationen und speziellem künstlerischen Wert. Die Preisgestaltung berücksichtigt folgendes: Mit dem Erwerb einer entsprechend teuren Hardcover Version mit bildhaften Arts-Inhalten erwirbt sich der Kunde nach Registrierung seiner Version das Recht digitale Poster und digitale Bilder des Künstlers für die Gestaltung nicht-kommerzieller Webseiten und Verbreitungsmedien zu verwenden (Social Media, private Websites, Posterdruck).
E-Book
Neben dem Papierprint wird Zensur-Verlag seine Produkte auch als E-Book vermarkten: zum Lesen. Auf den gängigen Plattformen.